Vita

Wendelin Mühr - Barrierefreie Mobilität
Wendelin Mühr, Jahrgang 1943, geboren und aufgewachsen in Gotha/Thüringen. Lernte den Beruf Dreher, studierte 3 Semester Pädagogik und Polytechnik, leitete anschließend ein Jugendklubhaus und amtierte als Kulturleiter.

Ende der 1960er Jahre machte er Bekanntschaft mit der Bauindustrie und fand schließlich 1972, nach dem Studium an der Ingenieurschule für Bauwesen Gotha, seine Berufung als Tiefbauingenieur. In den ersten 18 Berufsjahren plante er komplexe tiefbautechnische und verkehrliche Erschließungsanlagen in Thüringen.

Seine neue Wahlheimat fand er mit seiner Familie 1990 in der Barockstadt Fulda, für die er die letzten 18 Berufsjahre für das Stadtplanungsamt arbeitete. Hier konnte er sein ganzes Know-how voll einbringen und sich frei entfalten.

Zu seinem Schwerpunktgebiet zählte seither die Projektierung von Stadtstraßen mit all seinen Entwurfselementen. Durch die eigenständige Entwicklung von innovativen Lösungen für neue Verkehrssituationen gelang ihm immer wieder der Blick über den Tellerrand.

Mit der Veröffentlichung des Behindertengleichstellungsgesetzes (BGG) im Jahr 2002 widmete er sich der Thematik des barrierefreien Planens und Bauens. Für diese Problematik entwickelte er neue Ideen im Verkehrsraum für Menschen mit Behinderungen auf der Grundlage von Regelwerken und Normen und konnte sie in der Stadt verwirklichen.

Sein Wissen von Theorie und Praxis gepaart mit dem kollegialen Umgang von bauausführenden Firmen und Produktherstellern ermöglichten ihm, gemeinsam mit den behinderten Bürgern die Gestaltung barrierefreier Verkehrsanlagen zu entwickeln. Bundesweit eingesetzt werden mittlerweile seine Anwendungsbeispiele von barrierefreien Bodenelemente.

Vom April 2008 bis zum Jahresende 2018 führte er das Ingenieurbüro „Barrierefreies Planen und Bauen Fulda“, um seine Detailzeichnungen der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Die Vielzahl seiner Entwurfszeichnungen und seine praxisorientierten Beiträge wurden durch Handbücher publiziert.

  • Barrierefrei im Verkehrsraum – LEITdetails für Planung und Bauausführung (1. Auflage 2010, 2. Auflage 2012)
  • IM DETAIL – Taktiles Leitsystem im Verkehrsraum (2015)

In dieser Berufsausübung war er indes Fachreferent, führte Seminare durch und beriet Behindertenverbände, Kommunen, Bauherren und Planungsbüros. Für die Bauämter wurden bundesweit Projektdetails erarbeitet.